10.04.2022 - Grenzwissenschaften aktuell
Ergebnis multidiziplinärer Studie:

Nahtoderfahrungen sind keine Halluzinationen

Eine multidizipliäre Studie der "New York University Grossman School of Medicine" kommt zu dem Ergebnis, dass Nahtoderfahrungen keine Halluzinationen - wie oft behauptet - sind.

>>> Link zum Beitrag bei "Grenzwissenschaften-aktuell.de" <<<

Ulrich Sticht bittet um Teilnahme an einer Umfrage

Thema: "NTE / AKE / NTK* – Wie kann die Integrierung ins Leben gelingen?

Zielgruppe, der von mir ins Leben gerufenen und noch bis Ende Januar 2022 laufenden anonymen Umfrage sind Menschen (aus Deutschland, Österreich und der Schweiz), die selber eine NTE (Nahtoderfahrung), eine AKE (Außerkörperliche Erfahrung) oder einen NTK (Nachtodkontakt) erlebt haben. Neben einer grundlegenden Bestandsaufnahme soll vor allem auf die Häufigkeit und besondere Bedürfnislage von Erfahrenen aufmerksam gemacht und daraus langfristig entsprechende Unterstützungsangebote entwickelt bzw. ausgeweitet werden. Die Ergebnisse der Umfrage werden u.a. im Rahmen einer der kommenden Quartalstreffen des Vereins Nahtoderfahrung München, beim NTESymposium in Illertissen und auch in einer Zusammenfassung in einem der künftigen NTEReports des NNTE veröffentlicht.

Die Mitgliederversammlung wählte im Oktober 2021 einen neuen Vorstand

Am 17. 10. fand im Rahmen unserer Tagung in Freckenhorst die Mitgliederversammlung statt. Dabei wurde ein neuer Vorstand gewählt.
Marion Erfort ist von ihrer Funktion als Geschäftsführerin zurückgetreten, ebenso Wolfgang Paumen von der Funktion als zweitem Stellvertretenden Vorsitzendern. Der Vorstand dankt beiden für ihr großes Engagement im Einsatz für das NetzwerkNahtoderfahrung e.V. Wolfgang Paumen wird weiterhin für uns die Webseite betreuen und den Mitgliedern wie gewohnt den NTEReport zusenden.