Hinweis zu den angezeigten Links

Die hier aufgeführten TV-Beiträge sind nur eine gewisse Zeit nach der Ausstrahlung der Sendungen verfügbar. In der Regel werden die Beiträge durch die Sender nach einiger Zeit archiviert und laufen dann ins Leere.

 

Michael Michels - nah am Tod, jetzt nah am Wasser

Vom Geschäftsmann zum Künstler

aus der Sendung vom

Zum Videostart, bitte auf das Bild klicken

Nach einer stressbedingten Nahtoderfahrung krempelte Michael Michels sein ganzes Leben um und lernte die Meditation kennen.
Für seine Kunst, Steine an der Ahr künstlerisch zu stapeln, erfährt er häufig Bewunderung.

>>> Link zum Video (Der Beitrag ist bis zum 13.01.2022 online)

 

 

Astrid Dauster: Opferkind - Am Abgrund zwischen Himmel und Hölle

Link auf die Sendung >>> BIBEL-TV. Das Gespräch <<<

Sendung Bibel TV 12 2020

Zitat von der Website zum Gespräch mit Astrid Dauster:
Bis zu ihrem 13. Lebensjahr erfuhr Astrid Dauster schwerste Misshandlungen von Körper, Geist und Seele. Sie war Opfer eines psychopathischen Vaters, der zudem Kopf einer Satanisten-Loge war. Während dieser schweren Zeit und zuletzt im Jahr 2011 geriet Dauster immer wieder in den Zustand zwischen Leben und Tod. Im Gespräch mit Moderator Wolfgang Severin erzählt sie von ihren Nahtoderfahrungen und von ihrer Überlebensgeschichte am Abgrund zwischen Himmel und Hölle.

Professer Walter van Laack über Nahtod-Erfahrungen

Link auf die Sendung:>>> Eine Ausstrahlung des WDR-TV in der Sendereihe "Daheim und unterwegs" am 14.09.2016

Es ist eine der drängendsten Fragen der Menschheit – mögliche Antworten gibt es viele. Der Mediziner Professor Dr. Walter van Laack erklärt, warum er nicht glaubt, dass der Tod das Ende ist.

Professor van Laack ist Mitglied im "Netzwerk-Nahtoderfahrung e.V." und dort im wissenschaftlichen Beirat tätig.

Christine Stein über ihre Nahtod-Erfahrung

Link auf die Sendung:>>> Eine Ausstrahlung des WDR-TV in der Sendereihe "Daheim und unterwegs" am 14.09.2016

Christine Stein erzählt von ihrer Nahtoderfahrung nach einem Autounfall

 

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Prof. Walter van Laack und Christine Stein beziehen Stellung

Link auf die Sendung:>>> Eine Ausstrahlung des WDR-TV in der Sendereihe "Daheim und unterwegs" am 14.09.2016

Blicke ins Jenseits - Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Der Titel der Sendung, die am Montag, 03.06.2013, um 23:10 Uhr im Nachrichtensender n-tv läuft und der nahezu identisch ist mit dem Titel der VOX-Sendung vom Februar 2012, zeigt bereits, dass es sich um denselben Film handelt. Sein Schwergewicht liegt auf Nahtoderfahrungen. Christine Stein, Rita Groß und Robert Bartscher berichten von ihren Erlebnissen, Prof. Walter van Laack nimmt aus wissenschaftlicher Sicht Stellung zu diesem Phänomen. Der Film geht auch auf Nachtodkontakte und andere Erfahrungen ein.

Unter http://www.spiegel.tv/filme/nahtod-special kann man sich den Film ebenfalls anschauen.

Wie erleben Menschen das Thema Nahtod

Ein Interview auf Bibel-TV mit Wolfgang Severi, einem Theologen mit eigener Nahtoderfahrung und Jörgen Bruhn, Theologe, Lehrer und Buchautor (Blicke hinter den Horizont: Nahtodeserlebnisse: Deutung - Bedeutung), der seit Jahrzenhnten das Phänomen der Nahtoderfahrung erforscht.

Das Interview: http://www.bibeltv.de/mediathek/gespraech_spezial/Nahtoderfahrung-2531.html

Blick ins Jenseits - gibt es ein Leben nach dem Tod

so lautet der Titel einer Sendung des Spiegel-TV, die im Februar 2012 gesendet wurde.
"Menschen, die fast gestorben sind, berichten von Schwerelosigkeit, Licht und absoluter Glückseligkeit. Sie hatten ein sogenanntes Nahtod-Erlebnis. Für das, was sie während der dramatischen Minuten oder Stunden des Schwebens zwischen Leben und Tod gefühlt haben, fehlen hier im Diesseits die Worte."

http://www.spiegel.de/sptv/dokumentation/0,1518,811652,00.html

Wie sich der Tod anfühlt

lautet der Titel eines kurzen Beitrages des MDR, der am 13.12.2011 ausgestrahlt wurde.
Ein Dirigent, George Alexander Albrecht, berichtet über seine Nahtoderfahrung ...

http://www.mdr.de/mediathek/suche/audio130246_zc-485c01ae_zs-d23ba9ff.html