Hinweis

Die folgende Aufstellung enthält eine Auswahl der dem N.NTE bekannten Veranstaltungen zur Thematik der Nahtoderfahrung. Eine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben besteht nicht. Gflskönnen weitere Einzelheiten beim Veranstalter/Referenten erfragt werden.


"Deutungen und Bedeutungen der Außerkörperlichen- und Nahtoderfahrungen"

Vortrag von Friedel Plaßmann (Vorstandsmitglied im Netzwerk Nahtoderfahrung e.V.)

"Die eigene Erfahrung hat den Vorteil der völligen Gewissheit". Diese Aussage von Arthur Schopenhauer trifft auch für die Menschen mit Nahtoderfahrungen zu. Welche Deutungen und Bedeutungen können alle Menschen daraus für ihr persönliches Weltbild ableiten? Der Vortrag gibt Denkanstöße dazu. Eine aktuell neue wissenschaftliche Studie aus den USA zu dieser Thematik untermauert, dass die Erfahrungen als "real" anzusehen sind. Auch werden verschiedene neue religionsspezifische Sichtweisen aufgezeigt. Es wird auch die Frage nachgegangen, warum die Menschen, trotz steigender Anzahl von Betroffenen mit Nahtoderfahrungen, diesen immer noch skeptisch gegenüberstehen. Der Vortrag beginnt mit einem kurzen Rückblick auf die erste Veranstaltung. Damit können auch Neueinsteiger/innen diesen Vortrag gut mitverfolgen.

Termin: 18.10.2017, 18 Uhr

Ort: VHS Hochsauerlandkreis, Martin-Luther-Schule, Schützenstraße 8 in 59872 Meschede


 

Hinweis auf die Veranstaltung in Aachen

Schnittstelle Tod - "Sind Religionen religiös und Wissenschaften wissend?"

Termin: Samstag, 04.11.2017

5. “Jour Fixe” im Dreiländereck zum Themenkreis “Nahtoderfahrungen (NTE)”
unter Leitung von Prof. Dr. van Laack

Ort:
in den Räumen des Restaurants Ruža im Kolpinghaus Aachen
Wilhelmstr. 50, 52070 Aachen
Tel.: & Fax:
+49 (0) 241-39422

Anmeldung erbeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
per Fax 03212-9319310 oder mit anhängender Postkarte

Weitere Details -
1. vgl. Flyer - Kurzankündigung
2. vgl. Flyer - Seminarprogramm


 

 

Der große Abflug -Wie ich durch meine Nahtoderfahrung die Angst vor dem Tod verlor

Lesung und Gespräch mit Sabine Mehne

Termin: Samstag, 4.11.2017, 15-17 Uhr

Ort:"großer Saal" des Kulturhauses Wiesloch, Gerbersruhstraße 41

Veranstalter und weitere Informationen: http://frauenforum-wiesloch.de

 

 

Vortrag und Diskussion
Endloses Bewusstsein- Medizinische Fakten und persönlicher Bericht zur Nahtoderfahrung

Termin: Freitag, 10.11.2017

Vortrag und Diskussion an der Hochschule für Philosophie, Kaulbachstraße 33, München

mit Pim van Lommel und Sabine Mehne

Live-Übertragung mit "ARD-Alpha" im Format "Campus Auditorium"
Weitere Informationen:www.hfph.de

 

 

 

"Nahtoderfahrung - Blick ins Jenseits?"

Vortrag von Friedel Plaßmann (Vorstandsmitglied im Netzwerk Nahtoderfahrung e.V.)

Neue Sichtweise auf eine der elementarsten Fragen der Menschen: Gibt es ein Leben nach dem Tod des Körpers? Der Tod ist ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft. Er ist zwar allgegenwärtig, aber "man" spricht nicht darüber. Ist es die Angst vor der scheinbaren Endgültigkeit des persönlichen Lebens? Ist es die Verdrängung eines Themas bis zu dem Augenblick wo "man" selbst unmittelbar oder mittelbar betroffen ist und "man" sich nun zwangsweise damit beschäftigen muss? Glaubt man der Statistik, so haben die weltweit ca. 50 Millionen Menschen mit einer außerkörperliche Erfahrung/Nahtoderfahrung eines gemeinsam: Sie haben die Angst vor dem Tod verloren. Diese Menschen sind so real und nah an die jenseitige Welt herangekommen wie keine anderen zuvor. Wie kann man diese Nahtoderfahrungen bewerten? Der Vortrag zeigt a) Alternative Sichtweisen aus der Wissenschaft auf, b) erklärt Nahtoderfahrungen als religionsübergreifende Erlebnisse und gibt c) einen Ausblick auf die Frage: Wo und was bin ich in einer jenseitigen Welt?

Termin: 15.11.2017, 18 Uhr

Ort: VHS Hochsauerlandkreis, Martin-Luther-Schule, Schützenstraße 8 in 59872 Meschede