Drucken E-Mail

"Der Nahtod - Blick in eine andere Welt oder Halluzination des sterbenden Gehirns?"

Radiosendung im Deutschlandfunk vom 10.04.2014 zum Nachhören

Susanne  Billig und Petra Geist erörtern das Phänomen der Nahtoderfahrung. Hierbei kommen u.a. auch Sabine Mehne und Alois Serwaty als "Zeugen" zu Wort. hier die Sendung zum Nachhören >>> http://www.deutschlandradiokultur.de/medizin-der-nahtod.1088.de.html?dram:article_id=282496
hier der Link zum Manuskript der Sendung: >>> PDF-Datei
(Hinweis: diese Sendung ist nur für eine gewisse Zeit vom Deutschlandfunk abrufbar)

 
Drucken E-Mail

Vorankündigung Jahrestagung des N.NTE 2014

40 Jahre Nahtodforschung - 10 Jahre Netzwerk Nahtoderfahrung

Der Mensch und seine Erfahrungen im Mittelpunkt


Freitag, 04.- bis Sonntag, 06. Juli 2014 an der LVHS Freckenhorst bei Münster/W.

hier der Flyer von Freckenhorst zum Download (ca. 1MB)

Das doppelte Jubiläum - 40 Jahre Nahtodforschung und 10 Jahre Netzwerk Nahtoderfahrung -

nehmen wir zum Anlass, auf den Ursprung zurückzukommen: Die Erlebnisse selbst werden im Mittelpunkt dieser Tagung stehen. Auch dem Austausch untereinander und mit Fachleuten wird viel Platz eingeräumt. Die Teilnehmer/-innen dürfen also im Jahre 2014 auf eine etwas andere Jahrestagung als gewohnt gespannt sein.

Aber auch methodisch werden wir neue Wege gehen. Nancy Clark, PhD aus den USA und Prof. Dr. Walter van Laack werden als Hauptredner wesentliche Akzente setzten. Der Samstag ist nahezu ausschließlich den erfahrungsintegrativen Aspekten von Nahtoderlebnissen und vergleichbaren Erfahrungen gewidmet. In einem „Open-Space Verfahren“ mit Farah Lenser und Heiner Benking werden die Teilnehmer/-innen weitgehend die Themen und Schwerpunkte der Workshops bestimmen.

Am Abend werden Nahtoderfahrungen einmal von einer völlig anderen Seite betrachtet - nämlich kabarettistisch!

Weitere Informationen und Voranmeldungen bitte unmittelbar über die LVHS Freckenhorst: 02581-9458-237 (Frau Gunia oder Frau Wagner). Die Tagung ist offen für alle Interessierten.

 

Vorläufiges Programm

Weiterlesen...
 
Drucken E-Mail

Zwischenstand der AWARE-Studie (Awareness under Resuscitation) im Februar 2014

Im Jahre 2008 wurde die weltweit umfangreichste Studie zu Nahtoderfahrungen und Außerkörpererfahrungen gestartet. Die Langzeitstudie wird durch die Southampton University koordiniert. Der Leiter der Studie, Dr. Sam Parnia vom Stony Brook University Hospital, hat der Zeitschrift "Grenzwissenschaft aktuell" mitgeteilt, dass sich die Situation gegenüber dem im Sommer 2013 veröffentlichen Zwischenstand "...signifikant verändert..." habe. Er könne jedoch noch keine Einzelheiten bekanntgeben, da die Studie derzeit von verschiedenen Fachzeitschriften begutachtet und dieser Vorgang noch einige Monate beanspruchen werde.

Weitere Details hierzu vgl. http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/02/aware-klinische-studie-uber-nahtod-und.html

 
Drucken E-Mail

alt
Neuerscheinung

Alois Serwaty und Joachim Nicolay (Hg.)

Nahtoderfahrungen und BewusstseinsforschungArgumente für ein anderes Menschenbild

Tagungsband 2012
Santiago Verlag,  Goch, ISBN 978-3937212-55-5, 270 Seiten, € 19,50

Amazon: Nahtoderfahrungen und Bewusstseinsforschung: Argumente für ein neues Menschenbildalt

Welche Relevanz haben Nahtoderfahrungen für die Bewusstseinsforschung? Ihre Bedeutung liegt darin, dass sie nicht vereinbar sind mit Versuchen, den menschlichen Geist auf Hirnfunktionen zu reduzieren. Sie stellen ein verkürztes Menschenbild in Frage.

Weiterlesen...
 
Drucken E-Mail

BuchcoverNeuerscheinung

Hsg.: Professor Dr. med. Walter van Laack

Schnittstelle Tod - Was spricht für unser Weiterleben?
Tagungsband 2013 des 3. Symposiums "Schnittstelle Tod" am 09.11.2013 in Aachen
van Laack-Buch.de / ISBN 978-3-936624-19-9
Taschenbuchformat, 100 Seiten, 14,00 Euro - ab 14.02.2014

Weitere Einzelheiten über den Inhalt des Buches auf der Website des Herausgebers:
http://www.vanlaack-buch.de/buecher-books/schnittstelle-tod-was-spricht-f%C3%BCr-unser-weiterleben/

 
Drucken E-Mail

Das neue Buch von Sabine Mehne:

http://www.Licht-ohne-Schatten.de

Amazon: Licht ohne Schatten - Leben mit einer Nahtoderfahrungalt

im Patmos-Verlag: http://www.patmos.de/licht-ohne-schatten-p-8399.html?cPath=38_13
Leseprobe - PDF-Datei (ca. 5 MB)

Licht ohne Schatten

Schwerelos, leicht und frei, eingehüllt in helles, warmes Licht. – So beschreibt Sabine Mehne ihre Nahtoderfahrung. Ihr authentischer Bericht geht unter die Haut. Worte können das Erlebte nur unzureichend fassen, so die Autorin. Doch in ihrem Buch Licht ohne Schatten. Leben mit einer Nahtoderfahrung“ (Patmos Verlag) schildert sie, welchen Einschnitt diese intensive Erfahrung für ihr Leben bedeutet hat.

1995 erkrankte die Physio- und Familientherapeutin an Krebs. Während eines lebensbedrohlichen Zustands erlebt sie, wie sie ihren Körper verlässt. Sie sieht sich von oben, spürt eine große Freiheit und Liebe und blickt auf ihr bisheriges Leben mit allem Schönen, aber auch Schwierigem zurück.
„So gehen zu können, muss sehr, sehr schön sein“, sagt Sabine Mehne und beschreibt die Rückkehr in ihren kranken Körper als schwer zu akzeptieren. Sie wird wieder gesund, doch insgeheim sehnt sie sich zurück in den paradiesischen Zustand, den sie erleben durfte. Ihre intensive außerkörperliche Erfahrung ist ihr gleichzeitig ein Rätsel. Sie begreift nicht, dass sie eine Nahtoderfahrung gemacht hat und fürchtet, nicht ernst genommen zu werden. Erst Jahre später kann und will sie ihre Erfahrungen mit anderen teilen.

Eindringlich und doch leicht, mit Poesie und feinem Humor nähert sich Sabine Mehnes Bericht den existenziellen Fragen nach Leben und Tod. Eigentlich müsse sie, so die Autorin, von einer Lebenserfahrung sprechen, nicht von einer Nahtoderfahrung, weil die erlebte Nähe zum Tod ihr Leben so sehr bereichert und verändert habe.
Sabine Mehne war als Physiotherapeutin und systemische Familienberaterin selbstständig tätig. 1995 erkrankte sie an Krebs und stand als Mutter von drei kleinen Kindern kurz vor dem Tod.  Sie ist Mitgründerin des Netzwerkes Nahtoderfahrung e.V. und hält zusammen mit dem Kardiologen und Nahtodforscher Pim van Lommel Vorträge im deutschsprachigen Raum.

Weiterlesen...